Über Roviva

Unternehmen

 

Unsere Tradition von gestern ist der Mehrwert für Sie von morgen.

  • 263 Jahre Erfahrung im Bereich des gesunden und natürlichen Schlafens
  • Fundiertes Wissen über die komplexe Materie Schlaf
  • Leidenschaft, Pionierarbeit und Innovationsgeist im Dienste der Gesundheit
  • Langjähriges Know-how in Bezug auf die Verarbeitung und Veredelung der Rohmaterialien
  • Nachhaltiges Handeln über Generationen und Einsatz von nachwachsenden natürlichen Rohstoffen
  • Schweizer Wertarbeit und Engagement für den Werkplatz Schweiz
  • Persönlich und menschlich in Ihrer Nähe
  • Auszeichnungen und Preise von renommierten Instituten
  • Unabhängiges Familienunternehmen in der 9. Generation steht für Kontinuität und Vertrauen

 

 

1748

Gründung des Unternehmens Roth durch den 33-jährigen Johannes Roth in Wangen an der Aare, Schweiz. Er konnte damals wohl kaum ahnen, dass er mit diesem Schritt den Grundstein für ein äusserst erfolgreiches Familienunternehmen legt. Unter einfachsten Voraussetzungen verarbeitet er Rosshaar zu Polstermaterial für Matratzen, Liegekissen und Sitzgelegenheiten. Das Haar wird von Hand kardiert und auf Spinnböcken gedreht, gesponnen und gekräuselt.

 

1820

Der mechanische Betrieb wird etwa um das Jahr 1820 aufgenommen. Jakob Roth führt den Betrieb bereits in der dritten Generation und installiert die erste Dampfmaschine. Die Mechanisierung leitet eine neue Epoche ein: Die Produktion von gesponnenem Rosshaar wird wesentlich erhöht und der Betrieb laufend ausgebaut.

 

1896

Die Pferdehaar-Spinnerei Roth & Cie gewinnt in Genf die goldene Medaille an der Schweizerischen Landesausstellung.

 

   

1899

Um 1900 ist es die Elektrizität, die der Firma Roth & Cie neue Impulse gibt und ein neues Zeitalter einleitet. Neue leistungsfähige Maschinen mit Elektromotoren werden angeschafft und zusätzliche Produkte fabriziert: Eine Zurichterei für Bürsten- und Pinselhaare, sowie eine Abteilung Matratzen- und Polsterwolle wird angegliedert.

1914

Das Unternehmen gewinnt erneut die goldene Medaille an der Schweizerischen Landesausstellung in Bern.


1934

Roth & Cie revolutioniert die aufwendige traditionelle Polsterei mit Formteilen aus gummierten Haaren. Unter Paul Roth-Cottier, Vertreter der 7. Generation, produziert das Unternehmen Tausende von Formpolstern für Polstermöbel und Betten, Opel-Autos, Saurer-Lastwagen, SBB-Waggons, Swissair-Flugzeuge und anderes.

Prof. Dr. h.c. Alfred Roth, Bruder von Paul Roth-Cottier, Architekt der Moderne und Freund von Le Corbusier erstellt mehrere neue Gebäude für die Firma.

1940

Für die Futterstoffherstellung in der Textilindustrie stellt das Unternehmen Rosshaargarn her. Dieses Rosshaargarn wird vor allem in der Herrenkonfektion bei den hochwertigen Kleidern im Bereich des Kragens eingearbeitet.

1958

Peter Paul Roth-Dänzer nimmt seine Arbeit bei der Roth & Cie in der 8. Generation auf. In seiner Zeit wächst das Unternehmen zu einem der bedeutendsten Matratzen- und Systemrahmen-Hersteller der Schweiz.

Aus Kunststoff bestehen die Träume der 50er und 60er. Eine eigene Polyurethan-Schäumerei sowie eine Konfektionsabteilung für Schaumstoffe werden angegliedert.

   

1966

Die industrielle Fertigung der Matratzen wird aufgenommen und dabei die erste Latex-Matratze der Schweiz entwickelt. Diese Innovation beeinflusst den Schlafkomfort richtungweisend. Zu dieser Zeit war die Verwendung von Latexschaum als Matratzenkern völlig unbekannt.

Mit der Einführung der neuen Produkte weicht auch die alte Schutzmarke des Pferdes zugunsten der modernen und dynamischen Marke «roviva».

1970

Beginn der Produktion des Lattenrostes «roviva anatomica-flex». Mit fast 5 cm Randzonenfederung ist dies die flexibelste Unterfederung auf dem Markt. Die revolutionäre Entwicklung beeinflusst massgeblich den Bereich der Schlafsysteme.

1978

Einführung der Produktelinie «roviva natura». Es ist die erste Latex-Matratze mit Naturpolster-Auflagen wie Rosshaar und Schafschurwolle in der Schweiz.

Verheerender Brand auf dem Firmengelände, welcher fast die Hälfte der Gebäudlichkeiten und Produktionsanlagen vernichtet.

1988

Das neuartige Schlafsystem «roviva activa» mit absolut neuer Technologie; eine Kugelmatratze für punktuelle Abstützung kommt auf den Markt.

1989

Ein neues 4-stöckiges Speditions- und Lagergebäude wird dem Betrieb übergeben.

1994

Das repräsentative neue Glashaus nach den Plänen von Prof. Dr. h.c. Alfred Roth mit integriertem Bürotrakt wird bezogen.

1996

Lancierung der Produktelinie «roviva punto» mit Stützpunktverkauf.

2000

Der Schritt ins dritte Jahrtausend. Das neue Schlafsystem «roviva dream-away» mit hochflexibler Unterfederung und erstem Belüftungssystem (original Airbellows) für Obermatratze kommt auf den Markt. Erneut eine Innovation aus dem Hause roviva.

Der Erweiterungsbau Süd für die Matratzenproduktion wird bezogen.

2001

Die 9. Generation in der Person von Peter Patrik Roth übernimmt die Führung der roviva.

Installation der neuen Mehrnadel-Steppmaschine mit nachfolgender Matratzenblatt-Zuschneidestrasse, mit welcher die Qualität und das Design der Steppung nochmals erhöht werden.

2002

Grossinvestitionen im Bereich der Produktionsanlagen sowohl in der Matratzenproduktion (u.a. Matratzenkern-Klebestrasse auf Basis von HotMelt zur Konfektion der Matratzenkerne ohne Lösungsmittel) als auch in der Systemrahmenproduktion (CNC-Bohrcenter).

2003

Lancierung der 2. Generation des Schlafsystems «roviva punto».

Einführung der neuen Matratze «roviva climaxx» mit dem neu entwickelten Clima & Support Federsystem aus Hytrel.

Firmierung unseres Geschäftspartners in Südkorea unter roviva korea. Parallel dazu wird der Export unserer Schlafsysteme nach Russland, USA und Asien weiter ausgebaut.

2004

Erfolgreiche Präsentation der neusten Generation unseres Premium-Schlafsystems «roviva dream-away». Der Schlafkomfort ist auf roviva dream-away so einmalig, dass das Schlafsystem in der wissenschaftlichen Vergleichsstudie der unabhängigen Ergonomie & Technologie GmbH unter Mitwirkung des Instituts für Hygiene und Arbeitsphysiologie IHA der ETH Zürich Testsieger wird und das Prädikat «sehr gut» erhält.

   

2005

Start der roviva Fernsehkampagne mit der Schmetterlingsfee und ihrer frohen Botschaft vom Testsieger: „Pssst, es ist kein Traum…“.
Zum TV-Clip

2006

roviva wird von der Konsumentensendung Kassensturz mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis bei den geprüften Kaltschaum-Matratzen ausgezeichnet.

   

2007

Ausbau der Matratzenkonfektion mit neuer CNC-Konturenschneidemaschine zur Profilierung und zum Schneiden der verschiedensten Matratzenkerne.

Installation der neusten Generation der CNC-Holzbearbeitungszentren in der Systemrahmenproduktion mit integrierter Recycling-Anlage. Sämtliche Holzspäne aus der Produktion werden abgesaugt und zu Pellets komprimiert, welche für Heizzwecke wiederverwendet werden.

Installation einer eigenen Solarthermie auf den Produktionsdächern, welche im Sommer die roviva zu 100% mit Warmwasser versorgt.

Lancierung von «roviva ambiance», der ersten Polsterbetten-Kollektion von roviva mit auserlesenen Bezugsstoffen von JAB Anstoetz. Erstmals bietet roviva auch ein Boxspring-System an.

     

2008

roviva feiert seinen 260. Geburtstag. Dieses Jubiläum ist einmalig in der Schweizer Industriegeschichte. Untermalt wird dieses besondere Ereignis mit der neuen TV-Kampagne „Nur roviva Matratzen haben eine so lange Geschichte“. Zum TV-Clip

Peter Paul Roth, 8. Generation, schreibt zum Jubiläum das Buch «Aus Tradition erfolgreich». Auf über 230 Seiten und mit über 300 Bildern wird auf kurzweilige Art die Geschichte und die Produkte der roviva Roth & Cie AG einst und heute beschrieben. Das Buch ist im Buchhandel erhältlich.

Lancierung des neuen Schlafsystems «roviva papillon»; das Schlafsystem für besonders sensible Schläfer.

roviva engagiert sich noch verstärkter für die Nachhaltigkeit. Mit der Auszeichnung «nature – rovivavantage» werden roviva Produkte ausgezeichnet, die einen hohen Anteil (mindestens 50%) an natürlichen Materialien ausweisen. Diese Materialien sind Naturprodukte, welche aus natürlichen Rohstoffen bestehen. Sie sind auf natürliche Art erneuerbar und werden nachhaltig gewonnen. Damit werden die knappen Ressourcen und die Umwelt geschont.

2009

Bau des neuen Hochregallagers «SleepBox» mit über 13’000 m3 Volumen. Damit schafft sich roviva Platz für den weiteren Ausbau der Fabrikation in den roviva Hauptgebäuden.

Investitionen in neue hochmoderne Nähanlagen zur automatischen Fertigung von Matratzenbordern sowie von Matratzenhüllen mit trennbarem Reissverschluss.

    

 

      

 

 

2010

Das Jahr der Auszeichnungen. Das Schlafsystem «roviva papillon» erhält vom Konsumentenmagazin K-Tipp (Ausgabe 1/2010) die Auszeichnung «sehr gut» und wird Testsieger.

Feierliche Lancierung der neuen roviva Premium-Collection in der roviva SleepBox. Sämtliche roviva Produkte insbesondere die Schlafsysteme roviva dream-away, roviva atmos, roviva climaxx und roviva punto glänzen mit noch mehr Komfort, mehr Funktionalität, mehr Aussage, mehr Emotionen und mit neuer Design-Handschrift. Sie setzen einen neuen Massstab in Sachen Hygiene und schaffen Mehrwert.

Entwicklung von roviva SilverskinAg. Bei dieser Innovation wird ein hauchdünnes Silbergarn in den elastischen Matratzenstoff eingestrickt. Das Resultat ist ein permanenter und wirksamer Schutz vor Hausstaubmilben, Bakterien, Mikropilzen und schlechtem Geruch.

Einführung des ersten abgestimmten roviva Duvets und Kissen-Sortiments.

roviva gewinnt den red dot design award. Mit seinem herausragenden und innovativen Design überzeugt das Schlafsystem «roviva dream-away» die internationale Expertenjury in einem der renommiertesten Designwettbewerbe der Welt. roviva dream-away ist nun im red dot design Museum in Essen/Deutschland ausgestellt.

Vertreter des Wirtschaftsprüfers Ernst & Young, des internationalen Management-Instituts IMD in Lausanne sowie der Universität St. Gallen wählen roviva zu den 100 vorbildlichsten Schweizer Familienunternehmen.

Die neue Werbekampagne „Schlafen ist sinnlich. Spüren Sie den Unterschied?“ mit neuem TV-Spot und neuer Print-Werbung startet und verführt die Kundschaft in eine neue sinnliche Welt.
Zum TV-Clip

 

2011

Die Produktpalette «roviva ambiance» wird mit neuen Boxspring-Betten erweitert.

Heute wird das Unternehmen roviva in der 9. Generation der Gründerfamilie durch Peter Patrik Roth geführt und stellt mit seinen rund 65 Mitarbeitenden Produkte für höchsten Schlafkomfort für die Schweiz und die ganze Welt her.